Ascain – Sare – Aïnhoa – Espelette – La Bastide-Clairence

Es gibt die bekannten Seebäder der Küste, die in einer anderen Strecke vorgestellt werden, und es gibt die Dörfer in den runden Hügeln des Hinterlandes. Grüne Hügel, übersät mit Wäldern, Schafen und weißen oder roten Häusern – wie Kirschen und Chili. Die Dörfer sind die Herzen, die im Rhythmus der Pelote-Spieler, Gesänge, Spaziergänger und der Pilger auf dem Weg nach Compostela schlagen. Eine schöne Natur mit malerischen Panoramablicken, lebendigen festlichen ... und gastronomischen Traditionen!
Entdecken Sie den unglaublichen Charme des Baskenlandes.
+-
1

Ascain

Dieses Dorf ist nur sechs Kilometer vom Meer entfernt und damit schon in einer anderen Welt. Entdecken Sie typische Häuser, den zentralen Fronton und in der Nähe den 905 Meter hohen Gipfel Rhune.
www.ascain-tourisme.fr

Die Unvermeidlichen

Ascain
Ascain

Zu machen, zu sehen

2

Sare

Durch die Lage in einer französischen Enklave, die bis in das spanische Navarra reicht, war Sare naturgemäß ein „Schmugglerdorf“. Heute gehört es mit seinen reich im baskischen Stil verzierten Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu den typischsten Orten des Baskenlandes. Übrigens ist es auch eins der „schönsten Dörfer Frankreichs“. Der Fronton auf dem Platz ist die Bühne unzähliger Pelote-Partien und eine Hochburg der traditionellen Sportart.
www.sare.fr

Die Unvermeidlichen

Sare
Sare

Zu machen, zu sehen

Mehr Emotionen

Begeisterung

Die vor zwei Millionen Jahren entstandene Grotte von Sare ist mit Licht und Ton ausgestattet. Bei einer Führung von 45 Minuten werden drei Hauptthemen behandelt: geologische Entstehung der Höhle, Mythologie und Volksglauben im Baskenland sowie Ursprung des baskischen Volks.
www.sare.fr

Vergnügen

Entdecken Sie das Museum des Baskenkuchens, um Gaumen- und Augenschmaus miteinander zu verbinden …
www.legateaubasque.com

3

Aïnhoa

Aïnhoa zählt zu den „schönsten Dörfern Frankreichs“. Die im 12. Jahrhundert gegründete Bastide diente als Etappe für die Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes gehören die Fachwerkhäuser, die scheibenförmigen Stelen auf dem Friedhof und der Blick von der Kapelle Notre-Dame d'Aranzazu.
www.ainhoa-tourisme.com

Die Unvermeidlichen

Aïnhoa
Aïnhoa

Mehr Emotionen

Begeisterung

Die einzigartige Kirche mit ihren goldenen Holztäfelungen, ihrem Altarretabel und ihren Galerien sowie das Gorritia-Haus.

4

Espelette

Das Dorf mit dem berühmten Chili! Die Geschichte besagt, ein baskischer Seemann habe die Gemüsesorte von einer Reise mit Christopher Kolumbus mitgebracht. Seitdem wird sie angebaut, zum Trocknen girlandenförmig an die Fassaden der Bauernhöfe gehängt und vor allem zum Würzen von vielen verschiedenen Gerichten und sogar Schokolade genutzt! Der in Frankreich einzigartige Chili wird außerdem am letzten Sonntag im Oktober gefeiert. Das sollten Sie im Kalender notieren!
www.espelette.fr

Die Unvermeidlichen

Peppers auf einer Fassade Trocknen
Peppers auf einer Fassade Trocknen
Pflücken Peppers
Pflücken Peppers

Mehr Emotionen

Vitalität

Im Geschäft von Accoceberry in Espelette können Sie baskische Produkte probieren und erwerben.
www.accoceberry.fr

5

La Bastide-Clairence

Auch dieses Dorf gehört zu den „schönsten Dörfern Frankreichs“. Entdecken Sie einige abschüssige Straßen mit typischen schönen Häusern, einen zentralen Platz mit geschichtsträchtigen Arkaden, eine außergewöhnliche Kirche sowie etwa 15 Kunsthandwerker und ihre wunderbaren Schöpfungen.
www.labastideclairence.com

Die Unvermeidlichen

La Bastide-Clairence
La Bastide-Clairence

Zu machen, zu sehen

Zum 1. April 2016 verschmelzen die Regionen Aquitaine, Limousin und Poitou-Charentes zu einer einzigen großen Region! Entdecken Sie auch das touristische Angebot des