Balade fluviale sur la Garonne

Balade fluviale sur la Garonne © Maitet xu et Cheverria

Bordeaux bekennt Farbe

Wenn wir Bordeaux hören, denken wir natürlich sofort an den tiefroten Wein der gleichnamigen Stadt.

Aber wenn Sie dann selbst hierherkommen, in das Herz dieses weltweit berühmten Weinbaugebietes, dann werden Sie noch viele weitere Nuancen erkennen, von Médoc bis Saint-Emilion – bei einer Weinverkostung können Sie sie gar sehen, riechen, schmecken.

Die Weißweine stehen dem in nichts nach, ganz vorne weg die aus dem Sauternes, die uns mit ihren Farbschattierungen an die hellen Steine der Häuser erinnern, die von der Sonne des französischen Südwestens so hübsch angestrahlt werden. Ja, die Sonne.

Je nach Jahreszeit sucht man nach ihr oder versucht, auf einem der zahlreichen Plätze der Stadt, wo die Cafés und Restaurants ihre farbenfrohen Terrassen aufschlagen, ihr für einen Moment zu entkommen. Und wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, werden Sie sicher überrascht sein von den Windungen eines ockergelben Flusses, der manchmal schon fast sattgelb anmutet, genau wie die großen Flüsse Afrikas.

Das ist vielleicht die Garonne oder die Dordogne, denn beide mischen sich mit dem Meer, wenn das Wasser bei Flut den Ästuar der Gironde hinauffließt. Das Blau des Atlantischen Ozeans schließlich, der nur eine knappe Stunde vom Stadtzentrum entfernt ist, setzt dem Farbenspiel die Krone auf..

Balade estuaire en Gironde

Balade estuaire en Gironde © Alban Gilbert CRTA

Der Hafen des Mondes…

Der Ruf des Meeres… vielleicht vernehmen Sie ihn, wenn Sie an den Kais entlang spazieren, von der Brücke „Passerelle Eiffel“ bis zur neu errichteten Chaban-Brücke und von einer Uferseite zur anderen.

Die Garonne schlägt hier eine Windung ein und formt eine Mondsichel, die ihr den Spitzenamen „Hafen des Mondes“ verliehen hat.

Die Hafenaktivität in Bordeaux basiert heute hauptsächlich auf der Freizeitschifffahrt und ist ein Anlaufziel für Kreuzfahrten und mehrstündige Bootsausflüge. Diese Ausfahrten bieten einzigartige Aussichtspunkte auf die Steinbrücke, die Fassaden aus dem 18. Jahrhundert, den Place de la Bourse, die Esplanade Quinconces und die bunter anmutenden Kais des Viertels Chartrons. Diese Kais sind bei den Einwohnern von Bordeaux immer beliebter, die dort Sport machen, tanzen und frische Luft schnappen…

Tagsüber wie nachts ein sehenswertes Erlebnis! Hinweis: Das Flussfest in Bordeaux findet in allen ungeraden Jahren im Mai und Juni statt. In 2017 feiert das Fest vom 25. Mai bis zum 4. Juni sein 10-jähriges Bestehen!

Gironde

Les cabanes tchanquées © Laurent REIZ CRTA

… vom Ästuar bis zum Becken von Arcachon

Los, an Bord!

Bordeaux hinter sich lassend fließen die Flüsse Garonne und Dordogne zum Gironde-Ästuar zusammen – ganz nebenbei der größte Ästuar in ganz Europa.

Hier gibt es eine ganze Welt zu entdecken, ein geschütztes Naturgebiet, Inseln, Ufer, die Backbord von den Weinhängen des Médoc und Steuerbord von den Weinbergen der Côtes de Bordeaux, von Blaye und Bourg gesäumt werden.

In Blaye erwartet Sie die Zitadelle von Vauban, ein Meisterwerk der Verteidigungsarchitektur, und die gebaut wurde, um den zweitgrößten Hafen Frankreichs zu schützen. Heute bietet Sie einen Platz in erster Reihe, um dem kinoreifen Sonnenuntergang zuzuschauen.

Dort, wo der Ästuar an der Landzunge von Graves zum Atlantik wird, begrüßen Sie den Leuchtturm von Cordouan, das Versailles des Meeres, bevor es weitergeht in Richtung Süden, immer an den feinen Sandstränden entlang. Soulac, Hourtin, Lacanau – belebte Badeorte und riesige Seen – bevor sich dann die Kiefernwälder ins Bild einschleichen und das Cap Ferret ankündigen, das das Becken von Arcachon umrahmt.

Ein Paradies für Bootsfahrten aber auch für Radtouren, in das Sie von Bordeaux aus mit dem Zug gelangen. In einem der Häfen probieren Sie unbedingt frische Austern, ein echter Genuss!

Place palais ombrières vieux Bordeaux

Place Palais Ombrières © OT Bordeaux

Jedem Viertel seinen Platz

Es geht zurück in die Stadt.

Bordeaux ist eine Stadt der Plätze! Sie können die ganze Stadt erkunden, wenn Sie sich von einem Platz zum nächsten begeben.

Sie bilden das Herz der einzelnen Viertel. Von Saint-Michel, dem kosmopolitischen Viertel mit seiner unverkennbaren Kirchturmspitze und seinen etwas „underground“ anmutenden Orten bis zum Marktplatz im Viertel Chartrons, der einstigen Hochburg der Weinhändler, die heute das Viertel der Antiquitätenhändler, Designer und Galeristen ist, und vorbei an den zahlreichen Plätzen im historischen Bordeaux, die mit wunderschöner Architektur, angesagten Boutiquen und Weinbars rivalisieren…

All das kann zu Fuß erkundet werden – viele der Straßen sind übrigens Fußgängerzonen. Manche Fremdenführer bieten auch Fahrradtouren an – die Fahrräder im freien Verleih sind übrigens ein unkompliziertes Fortbewegungsmittel, genau wie die Straßenbahn, die ganz Bordeaux und den umliegenden Großraum durchfährt.

Bordeaux

Vignoble Bordelais © OT Bordeaux

Die Pforte zum Weinbaugebiet

Bordeaux ist die Hauptstadt des größten Anbaugebietes für Qualitätswein der Welt.

Margaux, Pessac-Léognan, Sauternes, Pomerol, Saint-Emilion… kommen von hier! Im Bordelais kommt man in den Genuss, ein Produkt direkt an seinem Herstellungsort zu probieren, hinter die Kulissen der Welt des Weins zu schauen.

Und diese Welt ist auch gar nicht verschlossen und den Önologen vorbehalten, nein, Sie können die passionierten Winzer bei einer Besichtigung des Guts mit Weinprobe, bei einem Winzertag, bei einem Spaziergang mit Gesangseinlagen, einer Radwanderung oder einem Aperitif am Fluss persönlich treffen.

Zahlreiche Weingüter haben auch für Kinder geeignete Besichtigungsrundgänge angelegt. Die Türen stehen offen, die Feste und Feiern bestimmen den Jahreskalender. In 2016 erwartet Sie die Eröffnung der „Cité du vin“, eine unterhaltsame und sinnenansprechende Erlebniswelt, eine Zeitreise zur Erkundung der Weinkulturen der 5 Kontinente, und das Ganze in einer gewundenen Volute mit 7 Etagen direkt am Ufer der Garonne.

Und nicht vergessen: Bordeaux feiert in allen Jahren mit gerader Zahl Ende Juni ein 4-tägiges Weinfest. Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf unseren Seiten über den Weintourismus.

Mehr Bilder über Bordeaux, die Weinberge und den Fluss
Biarritz Baskenland

An der Grenze zum benachbarten Spanien gelegen ist der französische Teil dieser französisch-spanischen Landschaft relativ klein und doch bietet...

Weitere Infos
Das Tal der Dordogne

Wir schlagen Ihnen vor, Ihre Besichtigung der Dordogne unter der Erde zu beginnen, denn dort befinden sich wahre Schätze, Tropfsteinhöhlen oder...

Weitere Infos
Die Atlantikküste

Nehmen Sie eine Karte der Region, platzieren Sie Ihren Zeigefinger genau auf der Landzunge Pointe de Grave, dort, wo der Gironde-Ästuar mit dem...

Weitere Infos
Die Pyrenäen

Sie möchten hoch hinaus? Dann auf in die Pyrenäen und das dem Gebirge vorgelagerte Béarn.

Weitere Infos

Zum 1. April 2016 verschmelzen die Regionen Aquitaine, Limousin und Poitou-Charentes zu einer einzigen großen Region! Entdecken Sie auch das touristische Angebot des